Verkehrssicherheit

Wissen schützt vor Gefahren auf unseren Straßen.
Jeder Verkehrsteilnehmer unterliegt ganz spezifischen Risiken!

„Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. Jeder
Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder – mehr als nach den Umständen unvermeidbar – behindert oder belästigt wird.“

So lautet die Grundregel für alle Verkehrsteilnehmer. Nur: Allzu häufig wird sie leider vergessen.

Jeder, der sich im öffentlichen Straßenverkehr bewegt, ist Verkehrsteilnehmer – ob zu Fuß, mit dem Rad, per Inline-Skates oder als Fahrer von Auto, Lkw oder Bus. Die Möglichkeiten der Verkehrsteilnahme sind vielfältig. Sie selbst bewegen sich bestimmt auf ganz unterschiedliche Art fort und wechseln Ihre „Verkehrsmittel“ manchmal innerhalb kürzester Zeit.

Und Hand aufs Herz:

Sehen wir andere Verkehrsteilnehmer und Verkehrsmittel nicht am liebsten durch die Brille, die wir gerade aufhaben?
Als Radfahrer ärgern wir uns über die Autofahrer, als Fußgänger über die Inliner und als Autofahrer über alles, was uns langsamer vorwärts kommen lässt.

Kurios, aber wahr:

Eigentlich müssten wir uns also auch über uns selbst ärgern.
Soweit sollte es jedoch nicht kommen. Dafür bieten wir Ihnen an dieser Stelle sachliche Information für alle Risikogruppen im Straßenverkehr – Tipps, die dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden und helfen sollen, dass Ihr Kind nicht auch Opfer eines Verkehrsunfalls wird.

Anders gesagt: sich zu informieren lohnt sich und bringt Ihnen mehr Sicherheit.
Denn: Man kann im Straßenverkehr einiges verlieren …

So reißt jeder tödliche Unfall einen Menschen plötzlich aus unserem Leben. Er hinterlässt eine unersetzliche Lücke in der Familie, im Freundeskreis und häufig auch im Berufsleben.

Vorsicht – Rücksicht – Fairness

In den Bemühungen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit aller orientiert sich die Aktion GIB ACHT IM VERKEHR an dem Verkehrssicherheitskonzept Baden-Württemberg, das primär auf mehr Prävention setzt. Eine Fahrkultur der Fairness wird viele Risiken minimieren!

BEST AGER / SENIOREN

Mobilität und damit Lebensqualität bis ins hohe Alter.

Mehr

ERWACHSENE

Vorsicht und gegenseitige Rücksicht hilft, Unfälle zu vermeiden – in jedem Alter.

Mehr

FAHRRAD UND TRENDS

Moderne Fortbewegung mit Fahrrad, Elektrorad & Co. mit besonderen Ausrüstungs- und Verhaltensvorschriften.

Mehr

JUGENDLICHE / JUNGE FAHRER

Selbstständige Verkehrsteilnahme und Spaß am Steuer – häufig risikobereit und (noch) unerfahren.

Mehr
Kinder / Schulweg

KINDER / SCHULWEG

Unseren Kleinsten im Straßenverkehr gehört unsere volle Aufmerksamkeit.

Mehr
Lkw

LKW

Brummis transportieren Güter – für uns alle. Bei Unfallbeteiligung wirken starke Kräfte.

Mehr

MOTORRAD

Motorrad fahren bedeutet mehr als nur mobil zu sein. Biker haben es häufig selbst in der Hand, sicher ans Ziel zu kommen.

Mehr

PKW

Optimale Ausstattungen mit passiven Schutzeinrichtungen und Fahrerassistenzsystemen können menschliche Fehlleistungen am Steuer nicht verhindern.

Mehr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen