ein guter Motorradhelm nützt und schützt!

Schutzhelm-Pflicht: Während der Fahrt muss ein geeigneter Schutzhelm getragen werden.

Wer Krafträder oder offene drei- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h führt sowie auf oder in ihnen mitfährt, muss während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm tragen.



Geeignete Helme

Helme nach ECE-Richtlinie Nr. 22, sowie Helme mit offensichtlich ausreichender Schutzwirkung.

HelmGeeignet im motorisierten Zweiradverkehr sind Helme, die eine amtliche Genehmigung nach ECE-Richtlinie Nr. 22 nachweisen können und entsprechend produziert wurden, sowie Helme mit offensichtlich ausreichender Schutzwirkung.

Keinen ausreichenden Schutz bieten z.B. Feuerwehrhelme, Bauhelme, Fahrradhelme, Bundeswehrhelme oder Helme von Rettungsdiensten.

Braincaps sind grundsätzlich ungeeignet!
Sogenannte Braincaps können den Eignungsnachweis regelmäßig nicht erbringen; diese Helme sind damit grundsätzlich ungeeignet!

Kriterien für eine ausreichende Schutzwirkung

Die Kriterien für eine ausreichende Schutzwirkung (Eignung) sind z.B. durch ordnungsgemäß angebrachte Genehmigungszeichen nach ECE-R Nr. 22 nachgewiesen.

Getestet werden Stoßfestigkeit, Gestaltfestigkeit und Trageeinrichtung.

Schutzhelme, die dieses Genehmigungszeichen nicht aufweisen, können einer Einzelfallprüfung unterzogen werden. Da Motorradhelme seit 2004 im Europäischen Wirtschaftsraum grundsätzlich den Prüfroutinen der aktuell geltenden ECE-R Nr. 22.05 entsprechen müssen, orientiert sich der Eignungsnachweis von Helmen ohne entsprechende Genehmigungszeichen grundsätzlich an den dort genannten Prüfkriterien. Es ist bekannt, dass in einigen europäischen Ländern das Tragen von Helmen mit älteren Prüfsiegeln (z.B. ECE-R Nr. 22.04) beanstandet wird.


Der Helmtest nach ECE-R Nr. 22.05







Anmerkungen

Amerikanisches Genehmigungszeichen: Dot =  Department of Transportation
Obwohl amerikanische Motorradhelme meist hohen Qualitätsanforderungen genügen, ist auf eine Homologation des DOT-Prüfzeichens mit ECE-R 22.05 zu achten. Ein DOT-Prüfsiegel ohne Homologation gibt keine Gewähr, dass die Mindestanforderungen nach ECE-R 22.05 erreicht werden.