Land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge

Land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr

Land- oder forstwirtschaftliche Fahrzeuge müssen für den Betrieb im öffentlichen Straßenverkehr den verkehrsrechtlichen Vorschriften entsprechen.

Besondere Einsatzbedingungen

Die besonderen Einsatzbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft erfordern häufig wechselnde Ausrüstungen oder Anbauten, die spezifischen Sicherheitsbestimmungen unterliegen. Die Fahrerinnen und Fahrer, Halterinnen und Halter und Betriebsverantwortlichen müssen dabei zahlreiche Vorschriften beachten, um den sicheren Betrieb zu gewährleisten und Unfallgefahren im Straßenverkehr vorzubeugen.

Vielseitiger Einsatz und hohe Beanspruchung

Bei den relativ langsam fahrenden Transport- und Arbeitsfahrzeugen, oft in Kombination mit ausladenden und unübersichtlichen Anbaugeräten, ist selbst bei hohem technischem Standard das Unfallrisiko groß. Vielseitiger Einsatz und hohe Beanspruchung sind meist die Ursachen für technische Mängel an Fahrzeugen und Geräten. Besonders gravierend sind Mängel an Beleuchtung, Bremsen, Lenkung, Bereifung und Zugvorrichtungen. Die Beachtung der einschlägigen Verkehrsvorschriften sowie die ständige Kontrolle und Wartung der Fahrzeuge sind deshalb für die Unfallverhütung von entscheidender Bedeutung.

Überblick über die wichtigsten rechtlichen Vorschriften

Die Aktion GIB ACHT IM VERKEHR gibt Ihnen in ihrer Broschüre einen Überblick zu den wichtigsten rechtlichen Vorschriften.

Als Fahrerin und Fahrer sowie Halterin und Halter tragen Sie eine große Verantwortung.

Helfen Sie durch Ihr persönliches Verhalten mit, unseren Straßenverkehr sicherer zu machen.