2017 – das Fahrrad feiert seinen 200. Geburtstag!

Ganz klar: Baden-Württemberg ist das Land der Erfinder, Tüftler und Denker. Vor allem in Sachen Fortbewegung radelt das Bundesland vorne weg.

Das Automobil hat hier seinen Ursprung und auch das Fahrrad wurde im Südwesten Deutschlands erfunden:

Am 12. Juni 1817 fuhr Karl Freiherr von Drais mit seiner Laufmaschine von Mannheim Richtung Schwetzingen nach Neckarau.

Die Laufmaschine, neben dem Automobil eine der bahnbrechendsten Erfindungen aus Baden-Württemberg, gilt als die Urform des Fahrrads. Heute – nach fast 200 Jahren – ist das Fahrrad weltweit das am meisten genutzte Transportmittel und ein zentrales Element für die Entwicklung einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Mobilität. Es ist ein ökologischer Begleiter für den Alltag. Ob zur Arbeit, Schule oder zum Einkaufen – mit dem Fahrrad lassen sich sowohl kürzere als auch längere Wege oft bequem und stressfrei bewältigen. Ein weiteres Plus: Die körperliche Bewegung trägt zu einer besseren Gesundheit bei.

Mehr zum Fahrrad-Jubiläum 2017 und die begleitenden Projekte, Aktionen und Veranstaltungen erfahren Sie unter https://www.200jahre-fahrrad.de/

200 Jahre Fahrrad in (je) 2 Minuten – Videos zur Geschichte

Urheber:
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Urheber:
Zweirad-Industrie-Verband

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen