Presseberichte
Aktuelle Presse-News
2017
Startseite . 2015 . 2016 - 2017 - 2018
02.03.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden- Württemberg Verkehrsunfallbilanz 2016: Historischer Tiefstand bei den tödlich verunglückten Personen im Straßenverkehr Innenminister Thomas Strobl: „Der Trend geht in die richtige Richtung – aber es bleibt dabei: jedes Unfallopfer ist eines zu viel!“ Fakten zur Unfalllage in Baden-Württemberg im Jahr 2016 Fast alle 22 Stunden verlor ein Mensch bei einem Verkehrsunfall sein Leben. 42% der tödlichen Unfälle waren auf die Unfallursache nicht  angepasste bzw. überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen. Bei etwa jedem fünften Verkehrstoten handelte es sich um einen Motorradfahrenden. Mehr als jeder zweite getötete Fahrradnutzer trug keinen Helm. Zur Pressemitteilung hier:
02.03.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden- Württemberg 1.510 Fahrzeuglenker müssen mit dem Entzug der Fahrerlaubnis oder mit einem Fahrverbot rechnen, weil sie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss einen Verkehrsunfall verursachten oder weil sie bei den polizeilichen Alkohol- und Drogenkontrollen aufgefallen waren. Zur Pressemitteilung hier:
10.02.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden- Württemberg Europäischer Aktionstag zum Notruf 112 am 11. Februar 2017 – Medienpaket zu wichtigen Rufnummern für den Notfall Innenminister Thomas Strobl: „Die 112 rettet Leben – in ganz Europa“ Eine Notlage trifft die meisten Menschen völlig unvorbereitet. Für den Fall der Fälle ist es wichtig, die Telefonnummer der jeweils zuständigen Stelle parat zu haben und nicht lange überlegen zu müssen, wer der richtige Ansprechpartner ist. Die Pressemitteilung zum Europäischen Aktionstag zum Notruf 112 finden Sie hier: Das Medienpaket zu wichtigen Rufnummern für den Notfall finden Sie hier:
06.03.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden- Württemberg Verkehrswarndienst 2016 – Jahresbilanz Die Landespolizei hat die Jahresbilanz des Verkehrswarndienstes vorgestellt. Die aktuelle Information der Verkehrsteilnehmer trägt zur Vermeidung von gefährlichen Situationen bei und entlastet die Straßen. „Die gute Arbeit des Verkehrswarndienstes wird dringender gebraucht als je zuvor. Das zeigt uns die Zahl der Verkehrsmeldungen. Die Verkehrsmeldungen haben einen neuen Höchststand erreicht“, so Landespolizeipräsident Gerhard Klotter. Zur Pressemitteilung hier:
09.03.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg Fahrradhelme retten Leben und schützen vor Verletzungen. Fahrradhelme sind effektiv, um die Folgen von Fahrradunfällen erheblich abzumildern. Dies belegt eine umfangreiche Grundlagenstudie der Länder Baden-Württemberg und Thüringen mit neuen Zahlen. Die Studie beleuchtet wissenschaftlich fundiert an Hand von über 350 Quellen aus unterschiedlichen Ländern und Zeiten das Thema Fahrradhelm aus allen Perspektiven. Sie prüft eine Vielzahl möglicher Effekte von Helmen und einer Helmpflicht umfassend auf ihre wissenschaftliche Belastbarkeit. Zur Pressemitteilung hier: Download der Radhelm-Studie (Kurzfassung) hier: Download der Radhelm-Studie (Langfassung) hier:
24.03.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden- Württemberg Tag der Schülersicherheit rückt Sicherheit und Prävention in den Mittelpunkt Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Wir wollen, dass sich Kinder und Jugendliche sicher fühlen – in der Schule, auf dem Schulweg und auch darüber hinaus.“ Ziel des Tags der Schülersicherheit ist es, herausragende Konzepte zur Sicherheit und Prävention vorzustellen und auszuzeichnen. Auf diese Weise könne man nicht nur das besondere Engagement vieler Schulen beim Thema Schülersicherheit würdigen, sondern auch anderen Schulen gute Beispiele zur Nachahmung präsentieren, erklärten die Initiatoren. Die Auszeichnungen für besondere Schulprojekte werden erstmals im nächsten Jahr vergeben. Schulen, die sich mit Projekten für die Sicherheit ihrer Schülerinnen und Schüler einsetzen, können sich ab sofort für den Tag der Schülersicherheit 2018 bewerben und ihre Konzepte dort vorstellen. Zur Pressemitteilung hier: Bewerbungen unter www.tag-der-schuelersicherheit.de 
31.03.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden- Württemberg Start in die Motorradsaison 2017 Innenminister Thomas Strobl: „Gute Vorbereitung ist das A und O!“ „Das Wetter ist hervorragend und die Sehnsucht nach der ersten Tour im Frühling ist groß. Trotzdem sollte niemand unvorbereitet in die Motorradsaison starten. Der technische Zustand der Motorräder und die Schutzkleidung müssen einwandfrei in Ordnung sein“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl am Freitag, 31. März 2017. Um das fahrerische Können aufzufrischen, empfehle er auch erfahrenen Motorradfahrern, an Verkehrssicherheitstrainings teilzunehmen. Zur Pressemitteilung hier:
14.04.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg „Watch out – Augen auf die Straße“ – die Kampagne zum großen Sicherheitsrisiko ‚Ablenkung am Steuer‘  „Ablenkung beim Autofahren bringt nicht nur die Fahrerinnen und Fahrer, sondern insbesondere auch Unschuldige in Gefahr. Darum appelliere ich an die Vernunft jedes Fahrers: Augen gehören auf die Straße!“, so Verkehrsminister Winfried Hermann bei der Vorstellung der Kampagne in der SCHARRena vor dem Handballbundesligaspiel des TVB 1898 Stuttgart gegen HSG Wetzlar. „Unsere Kampagne setzt auf Prävention durch Aufklärung. Wir sprechen wir die Jugendlichen sowohl in der digitalen als auch in der realen Welt an“, erläuterte der Verkehrsminister. Die Kampagne wirbt mit einem Audiospot, der bei einem Online-Streamingdienst ausgestrahlt wird und auf der Homepage http://www.watchout-bw.de für mehr Verkehrssicherheit. Zudem wird mit Info- und Werbematerial an Berufsschulen und Universitäten sowie mit Citycards in Cafés und Kneipen vor Ablenkung gewarnt. Zur Pressemitteilung hier:
19.05.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden- Württemberg 25 Jahre GIB ACHT IM VERKEHR Staatssekretär Martin Jäger: „Mit GIB ACHT IM VERKEHR ist Baden-Württemberg ein Vorreiter in Deutschland und Europa. Es ist mir ein Herzensanliegen, dass jede Verkehrs- teilnehmerin und jeder Verkehrsteilnehmer sicher ans Ziel gelangt. Wir dürfen nicht ruhen, die Menschen für die Gefahren des Straßenverkehrs zu sensibilisieren“, sagte der Staatssekretär. Hierbei komme es vor allem darauf an, die Präventionsarbeit gezielt auf alle Verkehrsteilnehmer zuzuschneiden. Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier: Ihr 25-jähriges Jubiläum feierte die Aktion GIB ACHT IM VERKEHR im Alten Schloss Stuttgart anlässlich eines Festaktes beim 25. Landes-Tag der Verkehrssicherheit am 19. Mai 2017. Bei den Feierlichkeiten wurde ein Imagefilm über die Bandbreite der Verkehrspräventionskampagnen dieser Aktion erstmals auf-geführt. Den Film finden Sie auf unseren Seiten hier:
19.06.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg Motorrad-Lärm eindämmen und nachträgliche Manipulationen erschweren Motorräder haben nur einen geringen Anteil am Verkehrs-aufkommen. Trotzdem sind sie auffällig oft der Grund für Beschwerden. Der Lärmschutzbeauftragte der Landesregierung, Thomas Marwein fordert daher strengere Vorschriften bei der Typenzulassung. Ein Problem seien aber auch illegale Veränderungen an den Motorrädern, die zu mehr Lärm führten, so Marwein. „Die wichtigsten Maßnahmen um Motorradlärm effektiv zu reduzieren, sind neben der Stärkung der Motivation für eine rücksichtsvolle Fahrweise vor allem die Verschärfung und die präzisere Auslegung der Vorschriften der Typengenehmigung. Dies voranzutreiben liegt in der Zuständigkeit der EU. Wenn so der Lärm effektiv eingedämmt wird und nachträgliche Manipulationen erschwert werden, ist viel gewonnen.“ Zur Pressemitteilung hier:
02.08.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden- Württemberg Verkehrsunfallbilanz 1. Halbjahr 2017 Der negative Trend in der Halbjahresbilanz wird vor allem bei der Gruppe der Motorradfahrer deutlich. Während 31 Motorradfahrer im ersten Halbjahr 2016 ihr Leben im Straßenverkehr verloren haben, waren es 2017 bereits 58 – das bedeutet einen Anstieg um 87,1 Prozent. Jeder vierte Verkehrstote ist ein Motor radfahrer oder Motorradfahrerin und mehr als die Hälfte der Unfälle wurde selbst verursacht. Zur Pressemitteilung hier:
08.09.2017 Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden- Württemberg Aktion „Sicherer Schulweg“ Innenminister Thomas Strobl: „Vorbilder gesucht! Die Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr braucht uns ALLE.“ Der Schwerpunkt der Aktion liegt in der Information und Sensibilisierung der Bevölkerung. Mit Straßenbannern, Plakaten und Zeitungsanzeigen wird auf die Belange der Kinder und Jugendlichen aufmerksam gemacht. Darüber hinaus werden aber auch Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, die Verkehrssicherheit von Verkehrsmitteln, wie dem Fahrrad, überprüft sowie die Sicherung der Kinder im Auto überwacht. Zur Pressemitteilung hier: